Forecheck – Episode 201 / Faßnacht & Fetzer #7

7 Gedanken zu “Forecheck – Episode 201 / Faßnacht & Fetzer #7

  1. In der Tat, ich bin begeistert. Gibt halt schon so einige ‚laberpodcasts‘ zu Sport /Fußball , sodass es spannender werden könnte, wenn ihr das, was das Format besonders macht, ein bisschen konsequenter anwendet. Das Wort Geschwätz war übrigens tatsächlich als Paraphrase dessen gemeint, was ihr gesagt habt. Vielleicht konnotiert ihr das negativer als ich in dem Kontext.

    Inhaltich: ist es nicht verwunderlich / bedauernswert, dass eine Saison wie die von Kerber mit vier großen Finals und zwei Titeln nicht stärker rezipiert wird? (abgesehen davon dass es nicht verboten ist, sich für eine Sportart ohne nationalen Erfolg zu interessieren)

  2. Danke Dir. Übrigens: Wenn Du immer dieselbe Email-Adresse verwendest, muss ich die Kommentare nicht immer extra freischalten. Es läuft nämlich auch Spam auf und ich behalte mir vor, beleidigende Kommentare nicht freizuschalten. Deswegen muss pro Email-Adresse immer ein vernünftiger Kommentar kommen.

    Zu Kerber: Für die Titel ist sie glaube ich schon gebührend abgefeiert worden. Und zwischendrin? Taucht Frauentennis meiner Meinung nach halt ein bisschen unter. Aber Faßnacht hat ja sehr klar herausgestrichen, wie einmalig Kerbers Saison war.

  3. hallo ihr beiden,
    ich habe bisher alle folgen eures duo talks gehört und bin ein freund dieses formates. eine gute idee !
    wenn ich etwas kritisch anmerken darf ist es die länge der themen in den nur 30 minuten. etwas kürzere monologe (ich weiß das liegt in euerm job) mehr im dialog und der versuch noch 2 bis 3 themen mehr in der zeit unter zu bringen würde ich mir wünschen.
    grüße patrick

  4. Fetzer, Faßnacht,
    ich vermisse euch. Da muss ich mir ja jetzt schon Sport1-Reportagen von Clubs anhören, die mich gar nicht interessieren um eure Stimmen zu hören.

    Ich finde, dass es gut zusammenpasst mit euch und die Sendung im positiven Sinn launig und persönlich ist. Gerade ganz am Anfang erinnerte mich Faßnacht immer an meinen ehemaligen Chef, der auch bei inhaltlichen Entscheidungen erst einmal ausführlich über seine persönliche Geschichte mit den beteiligten Personen sprach. Sehr sympathisch – und hier müsst ihr ja nicht effektiv arbeiten, sondern unterhalten. Fetzer als Gegenstück hat das immer wieder versucht einzufangen und inhaltlich voranzubringen. Gerade die Dynamik dieser Rollenverteilung hat es für mich besonders gemacht.
    Die letzte, vielleicht auch die letzen, Folgen hatte ich das Gefühl, dass ihr durch die negativen Kommentare weniger Lust habt und zuviel darüber nachdenkt, was den Hörern gefallen könnte. Sehe ich überhaupt keinen Grund dafür: Wem es nicht gefällt, der hört halt nicht hin. Stänkerer gibt es immer.
    Und wenn es euch keinen Spaß macht, dann macht es ja auch für euch keinen Sinn – und das fände ich dann doch sehr schade.

    Ich freu mich auf mehr. Bis demnächst!

  5. Liebe Hörer, gedulden Sie sich;) Faßnacht und ich, wir kämpfen uns gerade durch die englische Woche. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir bald wieder aufzeichnen können.

    Und zum Format: Da sind die Geschmäcker ganz offensichtlich verschieden. Ist ja auch gut so.

    • Recht hast Du, Fetzer !
      Noch St.Pauli und die Löwen … und danach sollte es dann endlich klappen – wir planen die nächste Aufnahme für Donnerstag-Nacht.

      Danke für Eure Geduld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.