Forecheck – Episode 163 / Hörer-Fragen Jan #3

Christopher Ramm von miasanrot.de (Twitter: @rammc), Constantin Eckner von Spielverlagerung.de (@cc_eckner) und PodHost Christoph Fetzer (@fetzi6) beantworten Hörer-Fragen.

01:04: Regelfragen
14:45: Dreierkette beim BVB? Pressing/Gegenpressing? Mögliche Transfers?
25:00: Ausleihe von Ayhan an Frankfurt?
29:36: Kann Tuchel den Ballbesitzfußball eindeutschen?
37:29: Was will Gladbach mit den vielen Flügelspielern?
42:05: Qualität der Nachwuchsarbeit in Deutschland/Kreativität der Spieler?

Ihr habt auch eine Frage? Dann stellt sie in den Kommentaren auf www.checkpod.fm, auf Twitter mit dem Hashtag #CheckPod oder auf Facebook (www.facebook.de/DerForecheck).

6 Gedanken zu “Forecheck – Episode 163 / Hörer-Fragen Jan #3

  1. Zum Handballvergleich:
    Ich fände den Kulturwandel zwar schön, aber es ist ein wenig kompliziert ihn durchzusetzen, denn die eskalation der Strafen funktioneirt etwas anders.
    Erstmal die Grundlagen: Im Handball fallen pro Spiel ~40 Tore und jeder schnelle Gegenstoß ist zu ~2/3 ein Tor, Ort des vergehens ist zu 99% egal.
    Im Fußball ist es genau adnersrum: da fallen 2,3 Tore pro Spiel, aber selbst gute Konter werden in absurd geringen Mengen verwandelt.

    Die Strafen funktionieren ja so: Ball nicht sofort weglegen -> 2min Strafe.
    Davon bekommt mna biszu 3 bevor man endgültig raus ist.
    Gelbe Karten gibts auch, die verwendet man aber nicht für sowas, weil eine Gelbe gegen ne torchance ein ziehmlich guter Trade ist. Macht man eigentlich sofort wenn man kann.
    Das ist im Fußball nicht anders. Jetzt ist aber ne Rote karte aber deutlich zu viel für ein „vor den Ball stellen“. Da fehlt irgendwie was um das im Fußball sinnvoll zu bestrafen zumal sowas ja auch potentiell ~15 mal pro spiel vorkommt.
    Bei Ellenbogen war die Argumentation deutlich einfacher: davon kann man jemadnen direkt für 4 Spiele raus nehmen.
    Im Fußball die umschaltsituation zu verhindern hat dafür eineng eringen erwartungswert weil meist einfach nix passiert.

  2. Danke für die Überbrückung der Rückrunde.
    Meine Fragen, falls es noch einen Hörerfragencast gibt:
    a) Wieso gibt es so einen Bias in der Notengebung bei der Trainerausbildung der DFB-Akademie (Jahrgangsbeste Dutt, Doll, Frontzeck, Zorniger) und der Performance in den Vereinen?
    b) Was haltet ihr von Frank Wormuth? In Interviews betont er häufig Stichworte zur Mannschaftsführung (Den Spielern Freiheiten geben, etc….), geht weniger auf taktische Aspekte ein.
    c) Wie seht ihr die A-Nationalmannschaft hinsichtlich Gegneranalyse und In-game-coaching aufgestellt?
    d) Personalie Julian Brandt: Der Spieler fand weder bei Spielverlagerung noch hier Erwähnung, für mich aber eines der größten deutschen Talente. Warum setzt Schmidt nicht auf seine Durschlagskraft?

    Kleine lingusitische Beobachtung zu Christopher: Du benutzt sehr oft den Ausdruck „ein Stück weit“. Ich hatte dasselbe einmal mit „praktisch“.

  3. Für den Fragenpodcast:
    Beim BVB gibt es ja derzeit einige Transfergerüchte, die das offensive Mittelfeld betreffen (Malli, Torres). Ist Dortmund auf diesen Potitionen nicht eigentlich optimal besetzt? Warum sollte es da „Nachbesserungsbedarf“ geben? Was können die Genannten dem BVB bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.